Trailrunning, Bergläufe – Runner’s High im Bayerwald

Trailrunning Bayerischer Wald

Lauf-Trails bzw. Berglaufstrecken im Bayerischen Wald bzw. im Nationalpark Bayerischer Wald – GPS-Tracks und Karten. 

Diese landschaftlich schönen, einsamen aber tlw. auch anspruchsvollen Berglauf-Trails verlaufen auf markierten Wandersteigen und auf wilden unmarkierten Pfaden, überwiegend im Nationalpark Bayerischer Wald um und auf die Bayerwaldberge Rachel (1453m), Lusen (1373m) und Dreisessel (1333m).

Im Gegensatz zum „normalen“ Straßenlauf sollte die Zeit beim Berglauf bzw. Traillauf eine untergeordnete Rolle spielen, aufs Tempo oder auf Bestzeiten kommt es hier nicht an. Man sollte nach Gefühl laufen, sich treiben lassen, Respekt vor den Anstiegen am Berg haben, die Landschaft, den Trail und das besondere Glücksgefühl beim Erreichen des Gipfels genießen.
Einfach mal die Laufuhr zurücklassen, man kommt so erst gar nicht in Versuchung Zeiten zu vergleichen und Zeitdruck aufzubauen, dadurch läuft man wesentlich entspannter!

Ausrüstung:
Trailschuhe (Gore-Tex, Grip-Sohle), Laufweste mit Trink-Softflaschen bzw. Trinkrucksack, Energieriegel, Notfallhandy, leichter Regen- und Kälteschutz, evtl. GPS-Gerät. In einer guten Laufweste kann dies alles verstaut werden und man hat trotzdem einen gutes, angenehmes Tragegefühl.

Berglauf-Trails für Fortgeschrittene:
Trittsicherheit, Konzentration, Ausdauer und etwas Orientierungssinn sind hierzu erforderlich! Durch die ständig wechselnden Terrains kommt bei diesen Bayerwald-Trails keine Langeweile auf, man ist immer gefordert.
Die Strecke Fredenbrücke-Grenzsteig (4) sowie die Strecke Sagwasser-Lusen (lange Version, 6), führen durch NP-Kerngebiet, das nur in der Zeit vom 15.07. bis 15.11. betreten werden darf. Diese beiden Strecken sollte man wegen tlw. schmaler, mit Heidelbeersträuchern bewachsener Trailabschnitte nur bei trockener Witterung laufen.

Download:  GPS-Tracks (alle Trails)


1. Fredenbrücke – Racheldiensthütte – Guglöd (11Km, 290Hm)
Fredenbrücke – Racheldiensthütte – Guglöd – Fredenbrücke, 11Km, 290Hm, Nationalpark Bayerischer Wald. Für Einsteiger, die Rundstrecke verläuft auf NP-Wandersteigen und NP-Radwegen, es ist der leichteste der hier aufgelisteten Lauf-Trails.


2. Fredenbrücke – Teufelsloch – Lusen – Waldhäuserriegel (12Km, 550Hm)
Fredenbrücke – Teufelsloch – Himmelsleiter – Lusengipfel – Winterweg – Waldhausreibe – Waldhäuserriegel – Martinsklause – Fredenbrücke, 12Km, 550Hm, Nationalpark Bayerischer Wald. Kurz und knackig – Die steilen, steinigen Abschnitte am Teufelsloch und danach die Himmelsleiter sind „hart“!


3. Fredenbrücke – Großer Rachel – Rachelsee (23Km, 870Hm)
Fredenbrücke – Racheldiensthütte – Gfällparkplatz – Großer Rachel – Rachelsee – Racheldiensthütte – Fredenbrücke, 23Km, 870Hm, Nationalpark Bayerischer Wald. Nach etwa 10km erreicht man den Gfällparkplatz, hier beginnt der 3km lange Steilanstieg zum Großen Rachel, um die 500 Höhenmeter bis zum Rachelgipfel durchzulaufen braucht man einen „guten Tag“, aber es geht 😉 Das Bergabstück vom Rachel zum Rachelsee ist steinig bzw. felsig (Vorsicht, Trittsicherheit!)


4. Fredenbrücke – Großer Rachel – Grenzsteig (27Km, 1060Hm), nur vom 15.07 bis 15.11.
Fredenbrücke – Racheldiensthütte – Gfällparkplatz – Großer Rachel – Grenzsteig – Plattenhausenriegel – Spitzberg – Glasarche – Teufelsloch – Fredenbrücke. 27km, 1060Hm, Nationalpark Bayerischer Wald. Die ersten 13Km bis zum Großen Rachel wie Trail 3, danach zweigt man hier unmarkiert (ohne Beschilderung!) zum Grenzsteig ab. Langer, einsamer und anspruchsvoller „Traum“-Trail am bayerisch-böhmischen Grenzkamm, tlw. unmarkierte Pfade. An sonnigen, heißen Tagen reichlich zu Trinken mitnehmen bzw. nach dem Gfällanstieg am Waldschmidthaus (Rachel) auffüllen, es ist kaum Schatten am langen Grenzkamm-Abschnitt zw. Großer Rachel und Glasarche/Lusen!


5. Sagwasser – Tummelplatz – Lusen (kurze Version, 16Km, 830Hm)
Sagwassersäge – Tummelplatz – Plöchingersäge – Finsterauer Lusensteig – Markfleck – Lusen – Sagwassersäge, 16Km, 830Hm, Nationalpark Bayerischer Wald. Der Steilanstieg am Finsterauer Lusensteig wird im oberen Drittel, kurz nach der Überquerung des Kleinen Schwarzbaches nochmal richtig mühselig.


6. Sagwasser – Tummelplatz – Lusen (lange Version, 20Km, 840Hm), nur vom 15.07 bis 15.11.
Sagwassersäge – Tummelplatz – Plöchingersäge – Schwarzbachklause – Kirchlinger Stand – Grenzsteig – Markfleck – Lusen – Sagwassersäge, 20Km, 840Hm, Nationalpark Bayerischer Wald. Einsamer Trail, der länger aber dafür nicht so steil ist wie die „kurze“ Version über den Finsterauer Lusensteig, tlw. unmarkierte Pfade!
6a. Variante Steinfleckberg – wie Trail 6, nur zusätzlich noch über den Steinfleckberg (21km, 900Hm), 6a-Karte.


7. Ringelai – Buchberger Leite – Geistlicher Stein (21Km, 600Hm)
Ringelai – Buchberger Leite – Reschbachklamm – Hohenau – Saldenau – Kapfham – Geistlicher Stein – Ringelai, 21Km, 600Hm. Halbmarathon-Distanz durch die Buchberger Leite, Reschbachklamm nach Hohenau und unterhalb des Geistlichen Stein zurück nach Ringelai – insgesamt mäßig steile Anstiege (Trittsicherheit)!


8. Dreisessellauf am Tag des Sports in Neureichenau (9,5Km. 680Hm)
Berglauf von Neureichenau (675m) auf den Dreisessel (1333m), jedes Jahr am „Tag des Sports“ in Neureichenau. Auf Forststraßen und Waldwegen, nur das steilste Teilstück am Klausgupf ist ein schmaler Wanderpfad. 9,5Km, 680Hm (Strecke nur einfach, mit Rückweg sind es 19Km).