Rachelschwelle

Etwa 3km nordöstlich des Großen Rachel, auf böhmischer Seite, wurde der Rachelbach mittels eines 45m langen, mit Pfählen verstärkten Erddammes aufgestaut. Die dadurch entstandene 4m tiefe Rachelschwelle ( Roklanská nádrž) diente als Wasserreservoir zur Nutzung des Rachelbaches für die Holztrift nach Norden, zum Chinitz-Tettau-Schwemmkanal (Vydra). Neben der Rachelschwelle wurde 1804 die Einschicht Rachelhütte angelegt, die von einem Teichwächter bewohnt wurde. Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Damm der Triftschwelle gesprengt.