Großer Falkenstein – Über Schwarzbachriegel, Geiernest

Falkenstein über GeiernestDrei Rundwanderungen zum Großen Falkenstein (1315m) über den Schwarzbachriegel (Geiernest) im Nationalpark Bayerischer Wald. 

Die drei Touren führen großteils auf beschilderten, offiziellen Wanderwegen zum Großen Falkenstein. Schwarzbachriegel (Geiernest), Fürstenstand (Sallerriegel) und Höllbachriegel sind jedoch nur auf unmarkierten Wegen bzw. Steigen erreichbar. Ausgangspunkte sind die Wanderparkplätze Zwieslerwaldhaus, Scheuereck und Kreuzstraßl.
Nicht markierte Wege, die sogenannten „sonstigen Wege und Steige“ im Kerngebiet dürfen lt. Nationalparkverordnung nur in der Zeit vom 15.07. bis 15.11. eines jeden Jahres begangen werden.

Onlinekarte – Falkenstein (NP-Wanderwege, Kerngebietsgrenzen)
Alte Topografische Karte – Falkenstein

"Der Blick in die schwindelnde Tiefe - in "den Urgrund der Wälder" - ist hier noch eindrucksvoller als von den Zinnen des Kleinen und Großen Falkensteins. Wir sehen über die Hochlandschaft der Schachten bis zur tschechischen Radarstation auf dem Mittagsberg. Scheuereckberg, Fahnenriegel und Kiesruck erheben sich deutlich aus dem Plateau und der Rachel steigt nun noch mächtiger aus den Wäldern auf"
(Friedl Thorward in seinem Buch "Auf einsamen Bergpfaden" von 1982 über den Schwarzbachriegel)

Variante 1 – Kreuzstraßl, Fürstenstand, Schwarzbachriegel, Großer Falkenstein (12km, 720Hm)

Diese Tour führt vom Wanderparkplatz Kreuzstraßl auf dem beschilderten NP-Wanderweg (Esche) zum Großen Falkenstein. Diesem Wanderweg folgt man, bis man an die oben beschriebene Wegkreuzung kommt. Die Wanderroute über den Schwarzbachriegel zum Falkenstein ist ab dieser Wanderwegkreuzung bei allen drei Touren identisch!

Alternativ kann man zu Beginn auch eine Schleife auf unmarkierten, alten Wegen und Steigen über den Fürstenstand/Sallerriegel gehen (s. Karte, GPS nutzen). Am Ende dieses Teilstückes erreicht man kurz unterhalb der Wegkreuzung wieder den offiziellen NP-Wanderweg „Kreuzstraßl-Falkenstein“ (Markierung Esche).

An dieser beschilderten Kreuzung biegt man bergauf Ri. Falkenstein ab. Nach etwa 350m, hier beginnt der Felsensteig (alter Zugweg), verlässt man den markierten Wanderweg zum Falkenstein und zweigt rechts in einen unmarkierten Forstweg ein. Dieser Weg geht leicht bergauf, überquert den Kleinen Höllbach und macht kurz darauf eine Linkskurve, hier wandert man auf einem Pfad geradeaus weiter auf einen ersten Felsriegel zu. Kurz vor diesen Felsen schwenkt der Pfad nach links und führt zum dahinterliegenden Schwarzbachriegel (Geiernest, 1145m).

Der Weiterweg führt zunächst leicht bergwärts bis zu einer kleinen Felshöhle, hier links bergauf und danach weiter auf einem befestigten, alten Jägersteig, der sich den Osthang des Falkensteins entlang zieht. Auf dem Hangsteig gelangt man zum Wanderweg „Höllbachgspreng-Falkenstein“, diesem Wanderweg folgt man nun bergauf bis zum Großen Falkenstein.

Der Rückweg bei dieser Tour führt auf dem beschilderten NP-Wanderweg (Markierung Esche) zurück zum Ausgangspunkt am Kreuzstraßl.

GPS-Tourenkarte (ab Kreuzstraßl)
GPS-Track (gpx)


Variante 2 – Zwieslerwaldhaus, Schwarzbachriegel, Großer Falkenstein, Kleiner Falkenstein (11km, 650Hm)

Ausgangspunkt für diese Tour ist das Zwieslerwaldhaus, man folgt hier der markierten NP-Wanderlinie „Heidelbeere“ in Richtung Höllbachschwelle. Der Wanderweg führt zunächst immer geradeaus bis zum Ahornriegel. Nach etwa 3,5km, kurz nach dem Ahornriegel, erreicht man eine Wegkreuzung (s. Karten). Die Wanderroute über den Schwarzbachriegel zum Falkenstein ist ab dieser Wanderwegkreuzung bei allen drei Touren identisch!

An dieser beschilderten Kreuzung biegt man bergauf Ri. Falkenstein ab. Nach etwa 350m, hier beginnt der Felsensteig (alter Zugweg), verlässt man den markierten Wanderweg zum Falkenstein und zweigt rechts in einen unmarkierten Forstweg ein. Dieser Weg geht leicht bergauf, überquert den Kleinen Höllbach und macht kurz darauf eine Linkskurve, hier wandert man auf einem Pfad geradeaus weiter auf einen ersten Felsriegel zu. Kurz vor diesen Felsen schwenkt der Pfad nach links und führt zum dahinterliegenden Schwarzbachriegel (Geiernest, 1145m).

Der Weiterweg führt zunächst leicht bergwärts bis zu einer kleinen Felshöhle, hier links bergauf und danach weiter auf einem befestigten, alten Jägersteig, der sich den Osthang des Falkensteins entlang zieht. Auf dem Hangsteig gelangt man zum Wanderweg „Höllbachgspreng-Falkenstein“, diesem Wanderweg folgt man nun bergauf bis zum Großen Falkenstein.

Am Gipfel des Großen Falkensteins (1315m) angelangt, erreicht man auf beschilderten Wegen bequem auch noch die Felsen am Kleinen Falkenstein (1190m). Für den Rückweg zum Zwieslerwaldhaus hat man verschiedene Möglichkeiten, hier folgt man den Wanderwegweisern.

GPS-Tourenkarte (ab Zwieslerwaldhaus)
GPS-Track (gpx)


Variante 3 – Scheuereck, Schwarzbachriegel, Großer Falkenstein, Höllbachgspreng (11km, 640Hm)

Eine weitere Variante führt vom Wanderparkplatz am Waldgasthaus Scheuereck zunächst der Beschilderung Falkenstein/Höllbachgspreng folgend über die Brücke am Kolbersbach. Danach geht es etwa 400m bergauf zu einer Wegzweigung, der rechte Weg führt zum Höllbachgspreng (hier Rückweg), hier geht man links die Sandstraße wieder bergab bis zur Höllbachbrücke. Die Brücke überquert man, folgt dem Weg noch ca. 100m und geht dann rechts, bergwärts, einen unmarkierten Steig hinauf. Nach 850m erreicht man wieder den offiziellen Wanderweg Ahornriegel-Höllbachgspreng. Nach weiteren 300m kommt man zur oben beschriebenen Wegkreuzung. Die Wanderroute über den Schwarzbachriegel zum Falkenstein ist ab dieser Wanderwegkreuzung bei allen drei Touren identisch!

An dieser beschilderten Kreuzung biegt man bergauf Ri. Falkenstein ab. Nach etwa 350m, hier beginnt der Felsensteig (alter Zugweg), verlässt man den markierten Wanderweg zum Falkenstein und zweigt rechts in einen unmarkierten Forstweg ein. Dieser Weg geht leicht bergauf, überquert den Kleinen Höllbach und macht kurz darauf eine Linkskurve, hier wandert man auf einem Pfad geradeaus weiter auf einen ersten Felsriegel zu. Kurz vor diesen Felsen schwenkt der Pfad nach links und führt zum dahinterliegenden Schwarzbachriegel (Geiernest, 1145m).

Der Weiterweg führt zunächst leicht bergwärts bis zu einer kleinen Felshöhle, hier links bergauf und danach weiter auf einem befestigten, alten Jägersteig, der sich den Osthang des Falkensteins entlang zieht. Auf dem Hangsteig gelangt man zum Wanderweg „Höllbachgspreng-Falkenstein“, diesem Wanderweg folgt man nun bergauf bis zum Großen Falkenstein.

Rückweg vom Großen Falkenstein auf den beschilderten Wanderwegen über Höllbachgspreng, Höllbachschwelle zum Parkplatz in Scheuereck.

GPS-Tourenkarte (ab Scheuereck)
GPS-Track (gpx)